Skip to content

Sportarten im Freien

Gerade im Sommer hat man bei knapp 30 Grad kaum Lust, stundenlang in einer stickigen Turnhalle Sport zu treiben. Da ist es meist angenehmer draußen an der frischen Luft das tägliche Training zu absolvieren.

Am häufigsten wird im Sommer das Lauftraining betrieben. Überall sieht man Leute joggen- auf der Straße, im Wald, auf dem Sportplatz, im Park oder am See. Auch der personal Trainer und die Corporate Fitness greift gerne auf das Joggen zurück, da es für jedermann ein guter Anfang ist, auf dem langen Weg zur personal Fitness ist. Laufen ist ein guter Konditionssport, der den Kreislauf anregt und die Gesundheit fördert. Wer aber nicht nur Kondition aufbauen möchte, der sollte zusätzlich einige Kraftübungen machen, damit die Muskulatur und damit auch der Köper gestärkt werden. Zu diesem Zweck ist jede Form der Leichtathletik gut geeignet, da die einzelnen Disziplinen jeweils gesonderte Körperpartien beanspruchen und daher in ihrer Gesamtheit einen guten und einfach strukturierten Trainingsplan für die eigene Gesundheit bieten. Wer seinen Lernerfolg und erreichten Trainingsziele gerne statistisch messen möchte, der kann mit einer personal Training Software gute Ergebnisse erzielen.

Die nächsten äußerst beliebten Sportarten im Freien sind das Radfahren und das Schwimmen. Das Schöne daran ist, dass man für diese Sportarten nicht unbedingt einen Fitness Trainer braucht, der einem auf Schritt und Tritt zur Seite steht. Beide Sportarten können leicht alleine und in einem individuell angenehmen Tempo trainiert werden. Beides sind hauptsächlich Sportarten für Kondition und Kreislauf, sind aber zudem sehr gelenkschonend. Beliebt sind sie vor allem deswegen, weil man bei diesen Sportarten wunderbar das personnel Training mit der Freizeitplanung kombinieren kann.

Weitere Sportarten im Freien werden jeden Sommer mit den so genannten „Trendsportarten“ entwickelt. Trendsportarten etablieren sich aber zusehends im regulären Sportprogramm und werden immer beliebter. Gute Beispiel hierfür wären das Inlineskating, das Beachvolleyball, das Ultimate Frisbee und alle Speed- Sportarten. Inlineskating und Beachvolleyball ist den meisten ein Begriff und Ultimate Frisbee wird immer populärer. Dabei handelt es sich um eine laufbasierte Mannschaftssportart, deren Ziel es ist die Frisbee Scheibe in der eigenen Trefferzone zu fangen. Vor allem Kondition, Koordination und Reaktion sind hierbei gefragt.

Speed-Sportarten ist eine Art Extremsport, die, wie der Name schon sagt, auf Schnelligkeit beruhen. So bezeichnet beispielsweise der Begriff Speed-Skating eine Variation des Inlineskatings mit Walking Stöcken, um die Geschwindigkeit enorm zu erhöhen. Speed-Sportarten sollten allerdings nur von erfahrenen Sportlern und mit entsprechender Sicherheitskleidung betrieben werden, da die Verletzungsgefahr recht hoch ist.

Weitere gern betriebene Außensportarten sind das Wandern und Nordic Walking, Bergsteigen und Klettern.