Skip to content

Gesundheit und Training: Rücksicht aufs Herz

Wer seine Fitness aufbessern möchte, will meist auch etwas für seine Figur tun. Doch bei allem Ehrgeiz sollte man dabei nicht übertreiben. Gerade bei Neueinsteigern im Bereich Sport und Fitness ist es wichtig, dass man nicht von Beginn an übertreibt und eventuell seinem Körper dadurch sogar schadet. Der Kreislauf ist die Belastung nicht gewöhnt und schließlich kann sich eine plötzliche Überanstrengung auch auf das Herz schlagen. Doch wie kann man beim Training Rücksicht auf das Herz nehmen, um gesund zu trainieren?

Gewöhnung und Anpassung tun dem Herzen gut

Zunächst ist ein langsamer Einstieg in die sportliche Betätigung ratsam. Da der Körper an die neue Aktivität gewöhnt werden muss, bietet es sich an, zunächst kleinere Einheiten zu trainieren, das aber regelmäßig. Wer die Zeit hat, der kann sogar täglich daran arbeiten, den Kreislauf in Schwung zu bringen und so das Herz daran gewöhnen. Zeitgleich kann man sich auch schon an die Fitessgeräte wagen. Doch auch hier ist übertriebener Ehrgeiz fehl am Platz. Wer zu schwere Gewichte auflädt, der läuft Gefahr, dass der Körper und somit das Herz überanstrengt wird. Die angestrebte Gewichthöhe kann man im Laufe der Trainingswochen erreichen durch kontinuierliche Steigerund den Möglichkeiten und Fähigkeiten entsprechend. Wer sich unsicher ist, der kann einen Trainer oder etwa auch einen Arzt konsultieren.

Auch wenn man fit ist kann Gefahr drohen

Steht man dann nach einigen Wochen mitten im Training, so kann es sein, dass das Herz trotzdem irgendwann eine Rhythmusstörung erlebt, während man sich mit den Gewichten abtut. Deshalb ist es wichtig, gerade wenn man vielleicht einer Risikogruppe für Herzinfarkt angehört, dass man sich nach den entsprechenden Erste-Hilfe-Maßnahmen umsieht. In immer mehr Einrichtungen sind sogenannte Defibrillatoren installiert, wie Blogs im Internet berichten (http://safetic.blogspot.de/). Diese Geräte geben dem Herzen bei einem Aussetzer einen Schock, der es wieder in den richtigen Rhythmus bringt. Fitnesstraining ist dadurch auch für Herzpatienten möglich.

Comments are closed.